Wuchtbrumme: Der Mercedes GL 63 AMG

Der GL 63 AMG ist ein echter Kraftprotz

Der GL 63 AMG ist ein echter Kraftprotz

Eigentlich ist der Automarkt seit einigen Jahren geprägt von immer sparsamer werdenden und Umweltschonenden Autos. Neben den ganzen vernünftigen Kleinwagen oder zumindest bodenständigen Limousinen gibt es aber auch immer noch die Sparte der protzigen, viel zu großen ‘Unvernunft-Wagen’. Dazu gehört auch der 2,6 Tonnen schwere Gigant Mercedes GL 63 AMG, der einen inneren Kampf zwischen Verstand und Emotion auslöst.

Das schwäbische Schlachtschiff

Vernünftig ist die Anschaffung des mit 557 PS ausgestatteten SUV eher nicht, und die gut 130.000 Euro für die Einstiegsversion können genauso wie der beachtliche Benzinverbrauch eigentlich nur dazu führen, von dem Koloss Abstand zu nehmen. Aber nicht jeder Autofahrer denkt vernünftig, und die Vorlieben unterschieden sich von Land zu Land deutlich. In erster Linie sind es wohlhabende Mercedes-Liebhaber aus China, Russland und den arabischen Ländern, für die der GL 63 AMG in Frage kommt. Klimaeffizienz und Spritverbrauch sind bei ihnen in der Regel kein Thema, vielmehr kommt es auf das gewisse Etwas, die richtige Portion Luxus und ein Prise ‘Overstatement’ an.

557 PS: 320 Stundenkilometer

Ausgestattet ist der SUV mit einem 5,5 Liter-V8-Motor, der über eine Benzin-Direkteinspritzung und Doppelturboaufladung verfügt. Der Tacho zeigt eine Spitzengeschwindigkeit von 320 Stundenkilometern an, und auch wenn der Wagen bei 250 km/h erst einmal elektronisch abriegelt, ist zu spüren, dass 70 Stundenkilometer mehr überhaupt kein Problem wären. Das zeigt sich natürlich im Verbrauch, rund 25 Liter schluckt der SUV auf 100 Kilometern.

Luxus und Fahrspaß gegen jede Vernunft

Mit einem Sportwagen wird man ihn dennoch nicht verwechseln, trotz einer Beschleunigung von 0 auf 100 in 4,9 Sekunden. Eher kommt man sich vor wie in einem Luxusdampfer, der andere wie winzig wirken lässt und von innen so luxuriös wie ein Fünf-Sterne-Hotel ist. Besonders auf langen geraden Strecken gleitet der GL 63 AMG ruhig und dabei blitzschnell dahin, und die linke Spur auf der Autobahn scheint ihm ganz allein zu gehören. Ob er jedoch auf deutschen Autobahnen oft zu sehen sein wird, bleibt noch abzuwarten.

Bilderrechte: © Rod Parsons – Fotolia.com

Kommentieren