Volvo greift an: Concept-Car auf IAA

Volvo zeigte auf der IAA eine von drei neuen Studien.

Volvo zeigte auf der IAA eine von drei neuen Studien.

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt a. M. zeigte der schwedische Automobilhersteller Volvo ein progressives Concept Coupé in typisch skandinavischem Design. Das Fahrzeug ist ein Mix aus Tradition und Moderne.

Volvo Concept Coupé: Ein Ausblick auf die nächsten Generation

Die erste von insgesamt drei Studien feierte in Frankfurt Weltpremiere. Das Concept Coupé, das aus der Feder des ehemaligen VW-Designers Thomas Ingenlath stammt, der jetzt Senior Vice President Design bei Volvo ist, kommt mit dynamischen Proportionen, die besonders in der Seitenansicht deutlich werden. Das Konzeptauto gibt Aussicht auf die zukünftige Formensprache der Volvo-Modelle, wie z.B. für den Volvo XC90, der Ende 2014 präsentiert wird. Man arbeite jedoch noch an einer endgültigen Gestaltung des Kühlergrills und des Markenlogos, das man mit dem neuen XC90 nächstes Jahr dann vorstellen wolle, hieß es bei Volvo.

Modern, futuristisch, elegant

Beim Concept Coupé, in dem sich auch Elemente des 1960er-Coupé-Klassikers Volvo P1800 widerfinden, ist der Abstand zwischen Armaturenbrett und Vorderachse gewachsen, dafür wurde die Fahrerkabine leicht nach hinten versetzt. Sportlich elegant wirkt der Wagen besonders durch seine dynamische Dachlinie, die niedrige Motorhaube und die 21 Zoll großen Räder. Die Front wird dominiert von der neuen Motorhaube und den Scheinwerfern mit horizontalen, T-förmigen Tagfahrleuchten. Das wirkt futuristisch.
Im Innenraum setzt Volvo mit handgefertigten Elementen, wie z. B. einer ledernen Instrumententafel, Akzente. Dunkelblaue Teppiche, Metallapplikationen und Einsätze aus Holz wirken luxuriös. Im Cockpit dominiert ein großer Touchscreen, der mit der digitalen Instrumentenanzeige sowie dem Head-up-Display interagiert.

Bilderrechte: © etraveler – Fotolia.com

Kommentieren