Das Unternehmen BMW

Wer kennt die Automarke BMW nicht? Doch was steckt hinter dem Automogul? Woher kommt einer der beliebtesten Marken der Welt und wer führt sie?

Der BMW ist eine Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft der Muttergesellschaft der BMW Group. Zu BMW gehören au��er den bekannten Automobilen und Motorrädern auch der MINI sowie der Rolls-Royce und die Submarken BMW M und BMW i. Wie der Name schon vermuten lässt wird die Aktiengesellschaft in München geführt. Ihre Aktien sind im DAX an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Die Anfänge der Bayerischen Motoren Werke sind auf Karl Rapp zurückzuführen. Als Vorgänger von BMW hat er 1913 die Rapp Motorenwerke GmbH gegründet. Phillip Dörhöfer übernahm die Firma Schneeweis in Chemnitz, die den Ursprung der BMW AG bilden sollte. Der Luftschiffbau Veeh und das Flugwerk Deutschland der Rapp Motorenwerke GmbH änderten ihren Namen im Jahre 1917 in BMW um. Bereits ein Jahr später wurde BMW zu einer Aktiengesellschaft. Mit dem Geschäftsführerr Franz Josef Popp und dem Ingenieurr Max Friz machte sich BMW schnell einen Namen.

Der Start zum Automobilhersteller kam erst 1928, als BMW die Fahrzeugfabrik Eisenach A.G. Aufkaufte. Der erste BMW war das Modell AM1, die erste Vollkonstruktion der BMW-Ägide, der 1933 mit dem 1,2 Liter 6-Zylindermotor auftrumpfte. Den guten Ruf brachte aber erst der 328 – Mille Miglia 1940. Besonders den Engländern gefielen die Flitzer so gut, das sie ihn nachbauten. Die Jahre gingen ins Land und BMW baute sich immer mehr einen Namen.

Doch die wirtschaftlichen Verluste 1958 machten es BMW fast unmöglich zu überleben. Eine Übernahme von Daimler-Benz AG wurde jedoch nicht zur Wirklichkeit. Der Ablehnungsfront von der Belegschaft und den Betriebsräten, den BMW-Händlern und den Kleinaktionären wurde mit Hilfe des Darmstädter Aktionärs, des Kohlenhändlers Erich Nold und des Frankfurter Rechtsanwalts Friedrich Mathern angefochten und die Übernahme abgewendet.

BMW erholte sich und ist heute eines der bedeutendsten Unternehmen Deutschlands und noch immer unabhängig.